Schlagwort: Lagerhalle

Go-Go-Go Valeres als Generalunternehmer beauftragt

VALERES als Generalunternehmer ist beauftragt

Nicht zuletzt aufgrund der durchweg positiven Erfahrungen bei der Neuerrichtung der Lagerhalle Königsbenden 28 im Jahre 2010 mit der Firma VALERES Industriebau GmbH in Würselen, haben wir heute nach intensiver Projektbesprechung das zweite Mal den Auftrag an die Würselener vergeben.

Damit beginnt ab heute die Ausführungsplanung.

Der Count-Down läuft:
In 10-12 Wochen wird  mit dem Aufbau des Stahls begonnen.

Baugenehmigung Ernst-Abbe-Str. (IGP)

Heute ist endlich die Baugenehmigung für unser Projekt Ernst-Abbe-Str. eingegangen. Vorbehaltlich der Vorlage der geprüften Statik dürfen wir nun mit dem Bau beginnen. Mit dieser Einschränkung können wir leben, ohne Statik wird kein Stahlbau beginnen, so dass es kein Hindernis für die Realisierung des ersten Bauabschnittes seitens der Stadt zu geben scheint.

So soll es aussehen:

Ausführungsplanung erster Bauabschnitt - Grundriss
Ausführungsplanung erster Bauabschnitt – Grundriss
Ausführungsplanung erster Bauabschnitt - Aussenansicht
Ausführungsplanung erster Bauabschnitt – Aussenansicht

Kaufvertrag – Zustimmung – Bauantragsplanung

Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, dem Kaufvertrag konnten nun alle Parteien zustimmen, alle möglichen und unmöglichen Fälle wurden berücksichtigt und der Notarvertrag unterschrieben.

6 Wochen nach unserer Unterschrift hat der Konzern aus den USA auch „grünes Licht“ gegeben.

Heute konnten wir die Bauantragsplanung (§15 HOAI 1 bis 4) beauftragen, die in der Abgabe der Baugenehmigung beim Bauamt der Stadt Eschweiler enden wird.

Kann WilTec auf dem Grundstück bauen ?

Gespräche mit dem Eigentümer des Grundstückes wurden über die Stadt Eschweiler vermittelt.

Die Gespräche begannen holprig, da der Eigentümer ein „Global-Player“ ist. Ohne den Druck der Stadt wären die Gespräche wohl im Sande verlaufen. Als der Rückruf des Eigentümers erfolgte, genügten 15 Minuten, um den Kauf zu besiegeln. Gesagt- Getan.

Auch wenn sich die weiteren Schritte noch hinzogen, der Notarvertrag war speziell, da sich der Eigentümer ein Rücktrittsrecht vorbehält, sollte die Zentral in den USA nicht zustimmen.

Gleichzeitig beauftragten wir einen Architekten mit der Projektentwicklung, das Grundstück musste durchgeplant werden, um keine Fehler in der Dimensionierung von Strasse, Kanal und Gebäuden zu machen, Fehler die später nur durch erheblichen Aufwand – oder im schlimmsten Fall – gar nicht zu korrigieren gewesen wären.

Daraus entstand diese Grundplanung:

Projektplanung IGP-Eschweiler - Ernst-Abbe-Str.
Projektplanung IGP-Eschweiler – Ernst-Abbe-Str.

 

Und damit war klar: Yes … we can !

IGP-2

Neue Lagerflächen für WilTec – wie alles begann

Ein moderner, kundenorientierter Online-Shop braucht ständig neue Lagerflächen, um weiter wachsen zu können. Nachdem das Lager Königsbenden 28 mit 2900 Paletten-Stellplätzen 2010 in Betrieb ging, haben wir schon 2012 nach Erweiterungsflächen gesucht. Schon für den Start in die Teich-Saison 2014 hatten wir 1332 Kubikmeter Ware im Zulauf. Aufgestellt ist die Wand 133,2 m LANG 10 m HOCH und 1 m BREIT. Es ist ein offenes Geheimnis: Wir haben keinen Platz.

Die Wirtschaftsförderung er Stadt Eschweiler hat uns bei dieser Suche nicht gerade unterstützt. Es wurden Flächen in Aussicht gestellt, die auch 4 Jahre später noch nicht erschlossen sind. Andere Grundstücke wurden erst gar nicht angeboten. Als Unternehmer musste man sich die Frage stellen, sind wir in der richten Stadt ansässig? Daher erfolgte ein Blick in die Nachbarstädte. Onlinehandel ist Logistik, Logistiker brauchen Erreichbarkeit für Mitarbeiter, Spediteure und KEP-Dienstleister. Im Klartext: unsere Ware muss angeliefert, verteilt und verpackt und über Paketdienst versendet werden. Dazu braucht man Autobahnen, die Autobahnabfahrt der BAB 4:  Eschweiler-Ost ist keine 2 km von unserem jetzigen Standort entfernt, dieser Standortvorteil fehlt den Nachbarn. Ein Umzug in eine Nachbarstadt bringt auch nicht unerhebliche Probleme beim innerbetrieblichen Warenaustausch, so dass der Plan letztlich verworfen wurde.

Ein Personalwechsel beim Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Eschweiler brachte den entscheidenden Sinneswandel. Wir bekamen 2 Grundstücke angeboten. Eigentlich suchten wir ca. 20 000 qm, angeboten wurden uns 26 000 qm und 34 000 qm. Etwas zu viel, aber wir haben unser bisheriges Wachstum interpoliert und festgestellt, dass wir dann erst einmal keine Standort-Probleme haben und mittelfristig den Standort bündeln könnten, was den innerbetrieblichen Warenfluss erheblich vereinfachen würde.

26 000qm ein Acker in Grün, am Randes des IGP gelegen. Einfache Erschließung und leichte Teilbarkeit. Mit einer zulässigen Höhe von nur 7,50 m über Straße zu flach, die Hallen- und Regelflächen wären hier einfach zu teuer, vermutlich ist das Grundstück daher auch noch nicht verkauft gewesen.

34 000 qm und ein anderer Bebauungsplan: nur ca. 300 m von dem anderen Grundstück entfernt erlaubt es eine Traufhöhe von 10 m, dies bedeutet 7,50  m Palettenhöhe, keine Brandmeldeanlage keine Löschanlage. Damit war die Entscheidung im Januar 2014 – nach 3 Jahren Suche – gefallen: Wiltec goes IGP.