Ostern

Von Hasen, bunten Frühstückseiern und Weidenkätzchen

– Ostern und seine Bräuche –

Bunte Eier zu Ostern

Ein Korb mit bunten Ostereiern

Ein Osterfest ohne Eier ist kaum vorstellbar: Ob gekocht als Frühstücksei, bunt bemalt als dekoratives Kunstwerk, eingefärbt zum Verschenken oder bereit zum Eiertitschen. Doch wieso sind Eier zu einem festen Bestandteil von Ostern geworden? Es gibt einige Theorien, die diese Verbindung erklären wollen. Eine davon ist, dass das Ei zu einem Symbol für die Auferstehung Jesu Christi wurde. So wirkt ein Ei von außen wie tot (Jesu im Grab), trägt aber neues Leben in sich (Auferstehung). Auch in anderen Religionen und antiken Kulturen gilt das Ei seit jeher als ein Symbol für Wiedergeburt sowie Fruchtbarkeit. Deswegen werden Eier gerne verschenkt oder als Dekoration eingesetzt. Sie sollen das jeweilige Haus mit positiver Energie versetzen.

Wer sich mit farbenfrohen Frühstückseiern versorgen möchte, kann neben normalen Färbetabletten oder Stiften neue Methoden ausprobieren. Haben Sie sich zum Beispiel schon mal an Airbrush versucht? Mit Airbrush können feine Farbverläufe erzeugt werden, die mit üblichen Methoden nicht kreiert werden können. Die Airbrush-Pistole sprüht flüssige Farbe, die ganz fein vernebelt wird. Auf diese Weise können Pastellfarben, knallige Effekte und Schattierungen erzeugt werden.

Woher kommt der Osterhase?

Wer kennt ihn nicht? Lange Ohren, rosa Stupsnase, kuscheliges Fell und der Überbringer von bunten Eiern – das ist der Osterhase! Das diese Rolle von einem Hasen übernommen wurde liegt wohl an seiner Symbolik. Immerhin ist der Hase ein Götterbote und steht für Fruchtbarkeit sowie Leben. Damit ist er der passende Überbringer der Eier. Zudem ist der Hase das Tier der germanischen Erdgöttin Holda und der Liebesgöttin Aphrodite. Mit diesen positiven Eigenschaften gehört der Hase nicht nur zu Ostern, sondern auch zu den beliebtesten Haustieren.

Freilaufgehege für Hasen

Wenn der Hase als Haustier einziehen soll, gibt es unterschiedliche Arten der Unterbringung. Beim Hasenstall gibt es sehr viel Auswahl: Ob Hasenvilla, Freilaufgehege oder Hasenhaus die Möglichkeiten sind vielfältig. Die beste Variante ist eine Kombination aus einem großem Haus und einer gesicherten Fläche für den Auslauf. Denn Hasen sind aktive Tiere, die viel Bewegung brauchen. Wenn sie den ganzen Tag nur im Stall sitzen würden, macht sich das bei der tierischen Gesundheit bemerkbar. Zu wenig Platz löst bei Hasen Stress aus, der in Verhaltensauffälligkeiten und Krankheit endet. Daher ist ein geräumiges Freilaufgehege ideal. Es bietet Platz sowie Schutz und kann problemlos transportiert werden. Ist zum Beispiel der Rasen abgeknabbert, kann an einen anderen Standort gewechselt werden. Ist die Sonne gewandert, kann das Gehege neu ausgerichtet werden, sodass die Hasen Schattenplätze haben. Es gibt viele Möglichkeiten, dass Hasenleben interessant zu machen. Mit entsprechendem Gehege kann also jeden Tag Ostern sein.

Typische Deko: Weidenkätzchen

Bunte Eier an einem Strauch
Bunte Eier an einem Strauch

An Ostern gibt es neben Eiern und Hasen weitere typische Themen sowie Dekoration. Eines davon sind Weidenkätzchen. Auch sie haben einen religiösen Ursprung: Sie blühen im Jahr als erste und zeigen ihr zartes Frühlingsgrün. Aus einem scheinbar totem Geäst wird eine lebendig blühende Pflanze. Dieser Verlauf wird ebenfalls als Vergleich für die Auferstehung Jesu Christi genommen und geht Hand in Hand mit der Symbolik der Ostereier. 

Weidenkätzchen gibt es im Frühjahr in jedem Blumengeschäft zu kaufen. Mit wenigen Handgriffen können sie in ansprechende Dekoration verwandelt werden. Sie können beispielsweise in eine Vase oder in einen metallischen Eimer gestellt werden. Entweder die Weidenkätzchen bleiben der Eyecatcher oder sie werden mit weiterer Osterdekoration kombiniert. Dafür eignen sich u.a. ausgeblasene Eier. Diese sind leicht und können individuell bemalt werden. Natürlich können auch ausgeblasene Eier mit Airbrush verziert und anschließend an die Weidenkätzchen gehangen werden. Dies ergibt eine wunderbare Ergänzung verschiedener Osterbräuche. Wer ein Weidenkätzchen im Garten hat, kann die Eierdekoration auch direkt an den Baum hängen. So kann der Garten in das Osterfest miteinbezogen werden.